Wohntisch Pankow lud am 25.02.2016 in die Stille Straße ein

2 1

Wohntisch Pankow lud am 25.02.2016 in die Stille Straße ein

Das Motto des Wohntisches „Gemeinschaftliches Wohnen für alle Generationen“ interessierte viele, die zum Treffen am 25.02. kamen.
Seine Sprecher Jörg Fanselow und Mathias Reul begrüßten Herrn Killewald von der  STATTBAU GmbH und Herrn Holborn den Prokurist der GESOBAU AG.
Im Vordergrund standen Informationen über die Neubauvorhaben der GESOBAU in Pankow , insbesondere zum Projekt Mendelstraße 6-14. Hier sollen 353 Wohnungen entstehen. Geplant ist auch ein Aufgang für eine Seniorengruppe.
Diskutiert wurden Schritte zur Integration von Wohnprojektgruppen an diesem Standort.
Von Interesse waren Fragen u.a. zu bezahlbaren Mieten, zu Wohnungsgrößen, zu Gemeinschaftswohnungen, zur erforderlichen Infrastruktur.
Die GESOBAU hat 28 Projekte in der Vorbereitung und 18 in der Umsetzung, betonte Herr Holborn.
Eveline Lämmer vom Förderverein verwies auf den großen und weiter zunehmenden Bedarf an bezahlbaren Wohnraum in Pankow. Prognosen belegen einen Zuwachs an Einwohnern bis 2030 um 16,3%, auf dann 437.000 Einwohner.  Pankow ist dabei der Spitzenreiter in der Stadt.
Die Erwartungshaltung an eine verlässliche Zusammenarbeit  auf beiden Seiten, der Wohnungsbaugesellschaft  und des Wohntisch ist groß.

Die nächsten Treffen des Pankower Wohntisch werden am 31.03. und 28.04. sein. Die GESOBAU wird im April weitere Neubauvorhaben vorstellen.

Mitgliederversammlung des Förderverein Stille Straße 10 e.V. am 11.02.2016

  Die Mitgliederversammlung fand am 11. Februar 2016, um 15.30 Uhr in der „Begegnungsstätte für Jung und Alt“, Stille Straße 10 statt.P1050434           Gewählt wurde Eugenie Dreier.  Im Vorstand wird sie die finanziellen Angelegenheiten bearbeiten.

P1050422

 Vereinsmitglieder nahmen teil: Dr. Heidi-Knake-Werner Landesvorsitzende der Volkssolidarität Berlin und Edith Udhardt Stadtälteste Berlin
P1050425
Gast: Frau Ortrud Georgy Vorsitzende der Volkssolidarität Pankow
IMG_2363

Es nahmen 58 Mitglieder und 1 Gast an der Mitgliederversammlung teil.

Das Vorstandsmitglied Elli Pomerenke wurde einstimmig entlastet.

Ihr wurde für die geleistete ehrenamtliche Tätigkeit gedankt.

Die Satzungsänderung wurde mit großer Mehrheit beschlossen.

 Neue Fassung 11.02.2016

§ 7 Vorstand

(1) Der Vorstand besteht aus dem/der Vorsitzenden und weiteren 6 Stellvertretenden Vorsitzenden. Sie treffen die Entscheidung über die Aufgabenverteilung, u.a. die Übernahme der Aufgaben als Kassierer und Schriftführer.

(2) Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch je zwei Vorstandsmitglieder vertreten.

(3) Der Vorstand übt seine Tätigkeit ehrenamtlich aus. Die Mitglieder des Vorstandes gemäß § 26 BGB, können für ihre Tätigkeit eine angemessene Aufwandsentschädigung nach  § 27 Absatz 3, Satz 2 BGB in der Fassung des Ehrenamtsstärkungsgesetzes 2013 erhalten.

(4) Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von 2 Jahren gewählt.

(5) Der/die Vorsitzende wird vom Vorstand aus seiner Mitte gewählt.

(6) Die jeweils amtierenden Vorstandsmitglieder bleiben nach Ablauf ihrer Amtszeit so lange im Amt, bis ihre Nachfolger gewählt sind.

(7) Dem Vorstand obliegt die Führung der laufenden Geschäfte des Vereins, insbesondere die Ausführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung.

(8) Vorstandssitzungen finden in der Regel  monatlich statt, mindestens 10 Mal im Jahr. Die Einladung zu Vorstandssitzungen erfolgt mit schriftlicher Bekanntgabe der Tagesordnung durch den/die Vorsitzende, bei dessen/deren Verhinderung durch einen/eine der Stellvertreter/Innen.

(9) Der Vorstand fast seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit. Bei Eilbedürftigkeit können Beschlüsse des Vorstandes auch schriftlich oder fernmündlich gefasst werden. In jedem Fall sind Vorstandsbeschlüsse schriftlich niederzulegen und vom Vorsitzenden/der Vorsitzenden zu unterschreiben.

„Wohntisch Pankow“ am 24.09.2015 gegründet

Wer möchte zukünftig in einem Mehrgenerationenhaus wohnen?
Kürzlich haben sich interessierte an einer solchen Wohnform im Bezirk Pankow zu einem „Wohntisch“ unter dem Motto „Gemeinschaftlich Wohnen für alle Generationen“, in der Begegnungsstätte für Jung und Alt Stille Straße 10 zusammengefunden.
„Wohntische“ die sich mittlerweile in den meisten Bezirken Berlins gegründet haben, sind Treffpunkte und Diskussionsforen für alle, die sich in ein Modell für gemeinschaftliches und generationenübergreifendes Wohnen einbringen wollen.
Dabei ist es das Ziel, regelmäßig einen Ort und eine Plattform zu bieten, an dem sich Gleichgesinnte treffen können, sich kennenlernen und auf ein gemeinschaftliches Wohnprojekt hinarbeiten.
Der Pankower „Wohntisch „ wurde am 24.09. im Nordosten Berlins gegründet.
Die Mitglieder stellen gegenseitige Hilfe und Unterstützung ebenso in den Mittelpunkt wie gemeinsame Aktivitäten aller Art, an denen sie sich nach Wunsch und Möglichkeit einbringen.
Der „Wohntisch“ wird von der NETZWERKAGENTUR GenerationenWohnen c/o STATTBAU GmbH unterstützt und von weiteren Kooperationspartnern getragen.
Nähere Informationen erhalten Sie unter www.netzwerk-generationen.de
Alle Interessierte, vor allem auch jüngere Menschen und Familien sind herzlich eingeladen, sich aktiv zu beteiligen.
Der „Wohntisch“ trifft sich regelmäßig jeden letzten Donnerstag des Monats. Der nächste ist am Donnerstag, den, 26.11.2015 um 17.00 Uhr in der Begegnungsstätte für Jung und Alt Stille Straße 10 in Pankow. Die beiden Sprecher, Jörg Fanselow und Matthias Reul freuen sich darauf, Sie zu begrüßen und beantworten gerne ihre Fragen.
Interesse geweckt?
www.stillestrasse.de (Tel.: 030-47012532)

Wohntisch1 Wohntisch2